USP – was macht eine Firma einzigartig

  Tipps und Tricks

USP steht für «Unique Selling Proposition», auf Deutsch kann das mit Alleinstellungsmerkmal übersetzt werden. Mit dem USP unetrscheidet sich ein Unternehmen von der Konkurrenz und überzeugt seine Kunden von der eigenen Leistung. Ein USP zu definieren, ist für Unternehmen also essentiell. Ein guter USP hilft einem Unternehmen dann bei der Werbung und Kundenkommunikation.

Den eigenen USP zu definieren ist nicht immer einfach. Ein USP muss drei Anforderungen erfüllen. Er muss einzigartig sein, nicht kopierbar und Kunden einen fühlbaren Mehrwert bieten. Wichtig ist, dass man sich dabei an dem eigenen Markt orientiert. So wird es einem lokalen Restaurant schwer fallen ein USP zu definieren, wenn der Inhaber versucht sich global gegen andere Gastronomiebetriebe aufzustellen. Wenn man aber darüber nachdenkt, was ein Restaurant in einer bestimmten Ortschaft attraktiv macht, dann wird diese Aufgabe schon einfacher.

Viele kleine und mittlere Unternehmen tun sich schwer damit einen guten USP zu definieren. Das Alleinstellungsmerkmal muss kurz, knackig und verständlich sein. Dabei bieten insbesondere kleine und mittlere Unternehmen oft eine konkrete Speziallösung für ein bestimmtes Problem, die sonst niemand anbietet. Das eignet sich optimal als Grundlage für einen USP.

Wie also findet man seinen USP? Am Anfang überlegt sich jeder Unternehmer, wie er sich von der Konkurrenz abgrenzen kann. Damit definiert er automatisch auch sein Alleinstellungsmerkmal. Das kann in verschiedensten Bereichen sein. Ein Unternehmen kann einen speziellen Service bieten, Produkte an besonderen Orten verkaufen oder auch einfach ein spezielles Lebensgefühl vermitteln. Auch das angebotene Produkt kann besonders einzigartig sein, wie zum Beispiel der Softdrink Rivella mit seinem besonderen Geschmack durch die einzigartige Herstellungsweise mit Milchserum als Grundlage. Also steht am Anfang die Abgrenzung gegenüber der Konkurrenz. Später kann der USP einfacher ermittelt werden, indem man sich klarmacht oder konkret nachfragt warum sich Kunden für das eigene Produkt entscheiden.

Wenn ein Unternehmen seinen eigenen USP kennt, kann und sollte es diesen auch nutzen. Gerade in der Kommunikation mit Kunden ist er wichtig. Sowohl bei der Werbung, als auch in Kundengesprächen. Schliesslich gilt er als Argument sich für das Produkt zu entscheiden. Gestaltet man nun neues Werbematerial sollte man den USP dazu nutzen den Kunden anzusprechen. Auch beim täglichen Verkauf hilft es den Kunden darauf hinzuweisen welchen konkreten Mehrwert die eigene Leistung bietet. Ist das Produkt billiger? Kann es mehr leisten? So kann man mit dem USP Stammkunden an sich binden und neue Kunden gewinnen.