Home-Office – Die neue flexible Arbeitswelt

  Tipps und Tricks

Das Home-Office wird immer beliebter. Wir zeigen warum und wie es am besten funktioniert.

Die moderne Arbeitswelt wird immer flexibler. Daher ist es kein Wunder, dass für Angestellte, Selbstständige und Unternehmen in allen Regionen der Welt das Arbeiten vom heimischen Schreibtisch aus immer beliebter wird. Dieses Arbeitskonzept bringt viele Vorteilen mit sich. Durch das Home-Office spart man nicht nur Zeit, die man sonst ungenutzt auf dem Weg zum Arbeitsplatz verbringt, sondern kann sich sein Arbeitspensum auch flexibel einteilen. Zudem können Beruf und Familie so besser vereint werden. Für Eltern ist es eine willkommene Möglichkeit ihre Kinder zu versorgen und Zeiten, ohne Kinderbetreuung, zu überbrücken. Die Arbeit von zuhause aus bedarf ausserdem meist keiner besonderen Einrichtungsmassnahmen, ist kostengünstig und kann somit ohne grösseren Aufwand sofort begonnen werden.

 

Viele Experten sind sicher, dass die Anwesenheitspflicht im Büro an Bedeutung verlieren wird und dass das Home-Office zunehmend wichtiger wird. Die Schweiz ist als klassisches Pendlerland vielen anderen Nationen weit voraus. Das Home-Office ist in vielen Firmen verbreitet und wird gefördert. So hat sich zum Beispiel die Schweizer Initiative «Work Smart», die von vielen Unternehmen wie der Swisscom, der Post und der SBB unterstützt wird, zum Ziel gesetzt, die Flexibilisierung der Arbeitswelt voran zu treiben.

Wer sich für das Home-Office entschieden hat, gewinnt Zeit und kann in gewohnter Umgebung entspannter und oft auch zielstrebiger arbeiten. Trotzdem ist es wichtig, den Draht zum Büro zu halten. So helfen zum Beispiel Büro-Chats mit den Kollegen in Kontakt zu bleiben. Die Anbindung an ein Sekretariat oder Telefonservice, wie zum Beispiel offinea, hilft auch in kritischen Situationen nicht auf sich allein gestellt zu sein. So werden Anrufe auch beantwortet, wenn unerwarteter Weise die Kinder zur Tür hereinplatzen.

Aber nicht nur für Arbeitnehmer ist das Home-Office eine gute Alternative, auch für Selbstständige bieten sich viele Vorteile. Zunächst werden die Einrichtungs- und Mietkosten für Büroräume gespart. Das ist gerade zu Beginn wichtig, denn in dieser Phase können Jungunternehmer oft jeden Rappen gebrauchen. In späteren Phasen bieten sich aber auch weitere Vorteile. Neben der Zeitersparnis bietet das Home-Office zum Beispiel die Möglichkeit spontane Kundenanfragen schneller zu beantworten, da man dies im Zweifelsfall auch noch zuhause neben den Geschäftszeiten erledigen kann. Auch bei Selbstständigen hilft offinea natürlich die Erreichbarkeit zu gewährleisten.

Neben den Vorteilen des Home-Office gibt es natürlich auch Herausforderungen. So fordert das Arbeiten in den eigenen vier Wänden einiges an Selbstdisziplin, Organisation und Eigenverantwortung. Denn sowohl Produktivität als auch Qualität dürfen selbstverständlich nicht unter der Heimarbeit leiden. Was zunächst nach mehr Freiheit und Selbstbestimmung aussieht, birgt ungewohnte Herausforderungen. Wer von zuhause aus arbeitet, dem drohen Ablenkungen und Vereinsamung ohne den regelmässigen Kontakt zu Kollegen. Deshalb sollte der Umfang der Heimarbeit unbedingt vorher klar geregelt werden. Hierbei gilt es festzulegen, welche Tätigkeiten vom heimischen Schreibtisch aus erledigt werden können und in welchem Stundenumfang dies geschieht. Zudem gehört zum Home-Office auch ein fester Arbeitsplatz. Im Optimalfall ist dieser vom Rest der Wohnung getrennt, zum Beispiel ein separates Arbeitszimmer. Das sorgt für die nötige Ruhe bei der Arbeit und schützt vor Ablenkungen. Bei wichtigen Telefonaten und Videochatkonferenzen kann man nun ungestört bleiben und konzentrierter arbeiten. Mit diesen einfachen Tricks steht dem Home-Office Start nichts mehr im Wege.