Fit und Glücklich bei der Arbeit

  Bürokultur

So lässt sich eine gesunde Lebensweise in den Büroalltag integrieren. In unserem Blogartikel zeigen wir, wie man mit gesundem Essen, Bewegung und Zufriedenheit mehr erreichen kann.

Wir verbringen einen Grossteil unserer Lebenszeit bei der Arbeit, deswegen sollte man sich dort auch wohlfühlen. Dazu gehört ein ausgeglichener Geist und ein gesunder Körper. Nicht zuletzt gilt, wer sich im Alltag viel bewegt und gesund ernährt, tut nicht nur seinem Körper etwas Gutes, sondern kann auch länger konzentriert und fokussiert bleiben und somit produktiver arbeiten. Trotzdem ist es für die meisten nicht einfach einen gesunden Lebensstil im Büroalltag durchzuhalten. Hier die Abschiedsfeier mit Kuchen, da die fettige Pizza zu Mittag und abends nach der Arbeit fehlt die Motivation zum Sport. Wir zeigen, wie sich Fitness und ein gesunder Lebensstil im stressigen Büroalltag trotzdem integrieren lassen.

Tägliche Fitness – Bewegung macht glücklich

Besonders, wenn man den ganzen Tag in ungesunder Haltung vor dem Computer sitzt, sind Sport und Bewegung ein wichtiger Ausgleich. Dieser macht nicht nur wach, sondern lässt auch neue kreative Ideen entstehen. Warum also nicht die Mittagspause für eine kurze Joggingrunde oder einen Spaziergang nutzen? Nach einem Spaziergang an der frischen Luft fühlt man sich gleich viel frischer und wacher, so kann man sich dann wieder konzentrierter an die Arbeit machen. Ausserdem kommt dadurch der Kreislauf in Schwung und die Leistungsfähigkeit wird angekurbelt. Für alle die während der Arbeit überhaupt keine freie Minute für sportliche Aktivitäten finden, kann auch der Griff zum Velo am Morgen vor der Arbeit hilfreich sein. Oder man geht einfach mal zu Fuss, anstatt den Zug oder das Auto zu nehmen. Dasselbe gilt für die Bewegung am Arbeitsplatz. Also einfach mal die Treppe nehmen statt immer auf den Fahrstuhl zurückzugreifen. Auf diese Weise spart man sogar noch die Fahrtkosten, und schont die Umwelt. 

Happiness am Schreibtisch

Ein ganz wichtiger Faktor für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz und somit des Stresslevels, ist der Arbeitsdruck. Sowohl Angestellte als auch Arbeitgeber sollten darauf achten, dass der Workload nicht zu gross wird. Denn mit zu viel Stress ist man weder motiviert und effizient noch glücklich. Das belegt auch eine Studie der Universität von Warwick in England. Sie hat gezeigt, dass glückliche Angestellte um bis zu 12% effizienter sind.

Diese Happiness erreicht man, mit einem angemessenen Arbeitslevel und respektvollem Umgang untereinander über alle Hierarchieebenen. Um Stress zu reduzieren hilft es zum Beispiel Aufgaben sinnvoll zu strukturieren und so Überlastung zu vermeiden. Auch sollte das Lesen von neuen E-Mails und Beantworten von Telefonanrufen sinnvoll gebündelt über den Tag verteilt werden. Im Notfall kann ein Sekretariat helfen in wichtigen Arbeitsphasen den Rücken frei zu behalten.

Auch die Büroausstattung und Einrichtung sollte angepasst werden. Denn wer sich in einem Raum wohlfühlt, ist zufriedener. Zudem sollten ergonomische Faktoren beachtet werden. Für die optimale Sitzposition hilft zum Beispiel ein guter Bürostuhl. Der schont den Rücken und beugt so Haltungsschäden vor. Empfehlenswert ist es regelmässig aufzustehen, um seinen Kreislauf in Schwung zu bringen und die Muskeln zu dehnen. Dabei helfen insbesondere Stehtische, die sich hochfahren lassen und so ein zeitweises Arbeiten im Stehen ermöglichen, der Rücken wird es einem danken.

Das Mittagessen

Die Mittagspause ist für viele eine wichtige Konstante im Arbeitsalltag. Aber auch die Mittagspause kann gesund gestaltet werden. Man sollte sich mindestens eine halbe Stunde Zeit gönnen und sich dann auch wirklich nur aufs Essen konzentrieren. Ausgewogene Ernährung ist unheimlich wichtig, um fit und gesund zu bleiben. Ein selbstmitgebrachter Salat ist gesünder, als etwas vom Imbiss um die Ecke.